Platzieren von Zusatzobjekten bei Fenstern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Platzieren von Zusatzobjekten bei Fenstern

      FRAGE: Wie kann man Zusatzobjekte (z.B. Fensterläden/Türen etc.) bei Fenstern platzieren?

      ANTWORT:
      • Wählen Sie das gewünschte Fenster im Katalog aus (bzw. erstellen Sie es neu über die Anwahl erweiterte Bearbeitung im Eigenschaftsdialog Bauteil). Falls das Fenster bereits in einem Projekt platziert ist, selektieren Sie das gewünschte Fenster.
      • Wählen Sie im Eigenschaftsdialoge Bauteil die Funktion erweiterte Bearbeitung – es öffnet sich ein neues Dialogfenster.
      • Zunächst werden je Fensterseite 2 Zusatzmaßpunkte (Funktion oben in der waagerechten Zeile) eingefügt (unten und oben) über die der Fensterladen dann platziert wird .
      Fenster1.png
      • Setzen Sie zunächst einen Zusatzmaßpunkt an der unteren linken Fensterrahmen-Ecke ab (Punkt wird blau, wenn die Ecke gefangen wird), danach platzieren Sie die "Maßlinie" jeweils für den vertikalen(Y) und horizontalen(X) Abstand. Der Punkt muss zunächst nicht genau sitzen, sondern kann durch nachträgliche Maßeingabe exakt platziert werden.
      • Die Punkte werden zunächst automatisch von P1 bis PX durchnummeriert.
      • Auf die gleiche Weise Fügen Sie einen Zusatzpunktmaß an der oberen linken Fensterrahmenecke ein.
      • Für die rechte Seite werden 2 entsprechende Zusatzmaßpunkte eingefügt.
      • Nun können die Zusatzmaßpunkte benannt und exakt vermaßt werden.
      • Klicken Sie dazu auf einen der gesetzten Punkte und geben hier eine sinnvolle Bezeichnung des Maßpunktes (z.B. Fensterladen links/oben, etc. ein.
      • Stellen Sie jeweils die gewünschten Abstände vom Eckpunkt des Fensterrahmens ein.
      • Wenn Sie die Einstellung veränderbar wählen, so ist dieses Maß später über den Reiter Selektion zu ändern.
      • Wählen Sie nun aus dem Objektkatalog (rechte Seite oben) das gewünschte Objekt aus.
      Fenster2.png
      • Wählen Sie die Karteikarte Bauteile und anschließend die Funktion 3D-Objekt als Parameter-Objekt einfügen.
      • Platzieren Sie das Objekt (Fensterladen) auf beiden Fensterseiten nun jeweils auf die beiden Zusatzmaßpunkte (Diagonale).
      • Markieren Sie nun nacheinander die beiden platzierten Objekte , um im Dialog auf der rechten Seite die entsprechenden Einstellungen vorzunehmen, z.B. ausschaltbar (kann später in der Selektion ein- bzw. ausgeschaltet werden).
      • austauschbar bedeutet, dass später in der Selektion das Objekt gegen andere getauscht werden kann.
      • Bestimmen Sie auch die Position in der Tiefe, bzw. eine Tiefenverschiebung.
      • Ggf. ist es erforderlich dem Objekt in X/X/Z-Richtung eine Drehung zuzuweisen, anhängig davon, wie das Objekt in der Datenbank abgelegt wurde.
      Für das Platzieren von Fenster- und Türbeschlägen ist i.d.R. die Ein-Punkt-Variante ausreichend. Dabei wird das gewünschte Objekt mit einem Bezugspunkt auf einen Zusatzmaßpunkt platziert. Die Vorgehensweise entspricht im Wesentlichen der 2-Punkt-Variante.Fenster3.png

      Für Innentüren können Sie die Beschläge direkt beidseitig (hinten und vorne markieren) platzieren.
      CASCADOS-Version: 6.0.1177 64-Bit
      Lizenz: Online-Registrierung
      Land: A
      Hardware: Intel Core i7 2,5Ghz, 8GB RAM
      Grafikkarte: AMD Radeon R9 (mobile)
      Betriebssystem: Windows 10 x64